Startseite

Forum

Ratgeber

Gruppen

Nützliche Adressen

Gemeinschaft

Rezepte

Kolumne

zimterella
17.01.2017 22:39:53 zimterella hat ein Thema kommentiert Wellness-Parties: Also ich denke für mich wäre das nichts. Nichts gegen Wellness und so, ich mag das echt gerne, aber eben im privaten Rahmen. Entweder ganz gemütlich alleine oder gemeinsam mit einer guten Freundin.       
zimterella
17.01.2017 21:18:54 zimterella hat ein Thema kommentiert Eislaufen mit den Kindern: Aus meiner eigenen Kindheit erinnere ich mich, dass wir eigentlich immer Eislaufen waren. Zumindest seit ich mich bewusst erinnern kann :D Als wir noch ganz klein waren, hatten wir aber keine Schlittschuhe, sondern so eine Art Doppelkufen, die über den normalen Winterschuhen angebracht wurden.  [QUOTE=frauholle] Wir wohnen erst seit kurzem in der Gegend um Linz, würd mich auch freuen wenn ihr mir sagen könnt wos hier geeignete Plätze bzw. Seen gibt wo man eislaufen kann solange es noch kalt is. [/QUOTE] Die Eissporthalle im Parkbad lädt auf jeden Fall zum Eislaufen ein! Wegen den Seen müsstet ihr gucken, auf dem Pichlingersee und dem Pleschinger See sollte es eventuell möglich sein, allerdings erfolgt da das Betreten der Eisflächen auf eigene Verantwortung.  Vorteil von der Eissporthalle wäre halt dass ihr, falls es deiner Kleinen nicht mehr gefällt, auch schnell in der Innenstadt wärt für ein Alternativprogramm, oder so :)      
zimterella
13.01.2017 17:29:49 zimterella hat ein Thema kommentiert Wer trainiert noch daheim?:  Ich trainiere eigentlich ausschließlich zuhause, aber nicht mit Geräten. Ich mache halt so Workouts, die ich auf youtube gefunden habe und für die man nur eine Matte und Gewichte braucht. Leider bin ich unglaublich faul. Ich nehme mir laufend vor zu trainieren, in die Realtität setze ich es aber nur selten um :P  
tuschtusch
13.01.2017 14:56:04 tuschtusch hat ein Thema kommentiert Wo lassen sich heute noch Spuren von Maria Theresia finden?: Ja so war es, Schloss Hof war eher der Ort für Veranstaltungen und Vergnügen. Schloss Laxenburg dagegen war nur für einen von denen Vergnügen;) Ähnlich wie Sisi ist der Ehemann von Maria Theresia nach Laxenburg "geflohen" um vom Hof zu entkommen. Die strengen Regeln dürften ihn dann doch nicht so gefallen haben und er hat sich lieber anderen Frauen zugewandt. Ich war letztes Jahr auch auf einer Sonderausstellung in der Nationalbibliothek. Letztes Jahr war das Jubiläumsjahr für Kaiser Franz Joseph I., dieses Jahr ist das Jubiläumsjahr für Maria Theresia. Für beide hat es ein extra Magazin gegeben, wenn es dich interessiert ist das sicher etwas mit dem du dir ein wenig die Zeit vertreiben kannst und etwas interessantes über die Monarchen herausfinden kannst. Ich wusste auch nicht viel bevor ich diese Hefte gelesen habe. Und jetzt spiele ich schon den Besserwisser und kläre andere darüber auf;) Ich hab das Magazin in der Trafik gekauft, hab es auch schon im Supermarkt gesehen, glaube sogar es würde es auch als E-Paper geben, da bin ich mir aber nicht sicher.
 
malou
26.02.2015 17:17:09 malou hat einen Ratschlag gegeben Ratgeber: tut mir leid :/ such im internet nach einer selbsthilfegruppe vielleicht gibt es eine in deiner nähe oder ein internetforum. ansonsten kannst du deinen arzt danach fragen vielleicht hat er eine lösung für dich.
malou
26.02.2015 17:12:26 malou hat einen Ratschlag gegeben Ratgeber: nicht jeder bekommt sie oder alle 4... ich hatte drei wurden jedoch alle entfernt. du kannst deinen zahnarzt oder kieferorthopäden fragen und ggf eine zweitmeinung einholen. wenn sie weh tun würde ich sie schon entfernen lassen viel glück
11.08.2014 22:39:51 neuer Ratgeber Antwort Wie lange soll/kann man stillen?: Lesen Sie dazu am besten den ausführlichen Artikel
11.08.2014 22:38:53 neuer Ratgeber Antwort Wie lange soll/kann man stillen?: Lese dazu am besten den ausführlichen Artikel
 
News Update
Für alle, die gerne unterwegs sind!
Serienjunkies
Für Leute die süchtig nach Fernsehserien sind
Ich möchte alles erleben
Für alle, denen das nicht reicht, was sie bereits kennen und wissen. Für die, die gerne ausgefallene Sportarten machen oder sich gerne in verschiedene Richtungen weiterbilden wollen. Und natürlich auch für die, die sich hier ein paar dementsprechende Ideen einholen oder Erfahrungen austauschen möch
Musiker
Für alle die Musik in all ihren Facetten lieben
 
 
24.01.2013  |  Kommentare: 1

100 schuppige Fußpfleger

100 schuppige Fußpfleger
Knabberfische als neuer Hit im Wellness-Bereich

Ichtyo-, Kangal- oder Knabberfische aus der Familie der Karpfen knabbern abgestorbene Hautzellen ab, sorgen für bessere Durchblutung durch Mikromassage und wirken infektionshemmend.

Sie werden meist in der Ichthyotherapie zur Behandlung von Hautkrankheiten eingesetzt, finden jedoch auch im Wellness-Bereich Anklang. Die kleinen, aus der Türkei stammenden Helfer leben in Warmwasserquellen bei durchschnittlich 36°C. Bei diesen warmen Temperaturen stellt abgestorbene Haut eine natürliche Nahrungsquelle dar.


Fußpflege der anderen Art

Fußhaut neigt vorwiegend zu Trockenheit, Schuppenbildung, Schweiß, etc. da sie die meistbenutzte und belastete unseres Körpers ist. Gerade deshalb ist Hygiene und Fußpflege in diesem Bereich wichtig, um die Füße gesund zu halten. Mit der Knabberfisch-Fußpflege wird hierzu eine natürliche und effektive Möglichkeit geschaffen. In mehreren Sitzungen, die etwa 15-30 Minuten dauern, knabbern die Fische die abgestorbene Haut ab, fördern die Durchblutung und hinterlassen glatte, weiche und angenehme Haut. Schon nach wenigen Minuten kann man den Unterschied spüren.


Dr. Fisch

Herr Gularas schuf 2001 die weltweit erste Fischtherapie-Anlage in Niederösterreich. Mit patentierten Wannen sorgt er für beste Verhältnisse für Mensch und Tier. In einem 3-Stufensystem bestehend aus der Arbeit der Knabberfische, UV-Licht und natürlichen Pflegeprodukten wird der Heilungsprozess der Haut auf natürliche Art unterstützt. Im 23. Wiener Bezirk findet man die "Praxis" in der tausende schuppige Mitarbeiter wahre Wunder bewirken. Bald soll der Wellness-Bereich erweitert werden und sogar in die Wiener Innenstadt ziehen.


Meine Erfahrung mit den Knabberfischen

Ich wollte mich von den Knabberfischen selbst überzeugen und probierte das Fußbad aus. Am Anfang hatte ich trotz meines Wissens über die Zahnlosigkeit der Fische leichte Bedenken, meine Füße in ein Bad voller Fische zu halten. Schon beim Eintauchen schossen sie blitzschnell herbei und fingen an zu knabbern. Da ich fürchterlich kitzlig bin, hatte ich in den ersten fünf Minuten reichlich viel zu lachen. Dann gewöhnte ich mich daran und ein angenehm kribbelndes Gefühl stellte sich ein. Abgesehen von der Massage ist es ein außergewöhnliches Erlebnis auf Hautkontakt mit Tieren, die sonst eher durch Glaswände betrachtet werden, zu gehen. Natur pur! Nach 20 Minuten fühlten sich meine Füße angenehm glatt und weich an. Die Haut bleibt auch an den Folgetagen weich, das Gefühl beim Gehen ist intensiver. Bevor ich mir eine Peeling-Creme kaufe, deren Inhaltsstoffe ich nicht mal aussprechen kann, gehe ich lieber zur Fischtherapie, denn die Natur weiß, was sie macht.

Die Knabberfische (Ichtys griech. Fisch oder Kangal-Fisch genannt) kommen aus der Türkei, wo sie schon seit Jahrhunderten für ihre einzigartige Fähigkeit bekannt sind. Da die Fische keine Zähne haben, kann es bei der Therapie zu keinen Verletzungen kommen. Die kleinen Helfer aus der Familie der Karpfen-Fische leben in Warmwasserquellen in Kangal, bei durchschnittlich 36°C. Bei den warmen Temperaturen können nur wenige andere Lebewesen überleben, somit zählt abgestorbene Haut zu ihrer natürlichen Nahrungsquelle.

In der Ichtyotherapie (auch Psoriasis- oder Knabberfisch Behandlung genannt) wirken die Fische wahre Wunder. Sie knabbern abgestorbene Hautzellen ab, fördern die Durchblutung durch Micromassage und wirken zudem infektionshemmend. Gerade bei an Hautkrankheiten wie Schuppenflechte oder Neurodermitis erkrankten Menschen leisten die Fische ganze Arbeit und unterstützen in Verbindung mit einem 3-Stufensystem den Heilungsprozess:

1. Zuerst sind die Fische dran: Sie knabbern die abgestorbene Haut ab, fördern die Durchblutung durch eine Micromassage und wirken infektionshemmend.

2. UV-Licht: Die Patienten stellen sich für wenige Minuten in ein Steh-Solarium, das durch UV-Licht den natürlichen Regenerationsprozess der Haut unterstützen soll.

3. Pflegeprodukte: Pflegeprodukte auf Naturbasis spenden Feuchtigkeit und Vitamine.

Die Therapie erfolgt nach einer Gesundheitsuntersuchung und ständiger ärztlicher Aufsicht. Eine an der medizinischen Universität Wien durchgeführten Pilotstudie ergab, dass die Ichtyotherapie eine sichere und nebenwirkungsfreie Behandlungsmethode für Psoriasiskranke darstellt.


Dr.Fisch

2001 eröffnete Herr Gularas die weltweit erste Knabberfisch-Anlage in Niederösterreich. Der Grieche, der einst selbst unter Schuppenflechte litt, lernte die Vorteile der Therapie kennen und entwickelte ein System mit Zukunft. Seine Zuchtanlage und die patentierten Wannen sorgen durch Filtersystem, Sauerstoff und speziell entwickelte Desinfektionsmittel und einer Regelung der Wassertemperatur für optimale Verhältnisse für seine "Mitarbeiter" und seine Patienten. "Denn Fische, die sich unwohl fühlen, würden da nicht mitmachen.", sagt Herr Gularas. Die Fische werden regelmäßig gefüttert und selbst kurz nach einer Fütterung sind sie gleich wieder einsetzbar.

Der Patient legt sich in seine Wanne mit angenehmer Temperatur und lässt sich von seinen Fischen behandeln. Auch wenn kitzlige Personen hart auf die Probe gestellt werden, wird es als ein allgemein angenehmes Kribbeln beschrieben.

In Verbindung mit dem ebenfalls von Gularas entwickelten 3-Stufensystem mit eigens von ihm in Verbindung mit der Apotheke des Hl. Leopold entwickelten Naturprodukten unterstützen die Knabberfische den natürlichen Heilungsprozess ohne Nebenwirkungen. Da viele der an Hautkrankheiten leidenden Patienten eine hohe psychische Belastung besonders im Hinblick auf gesellschaftliche Isolierung erfahren, hilft die Therapie zu einer besseren Lebensqualität.

Hautkrankheiten wie Schuppenflechte und Neurodermitis gelten als unheilbar, durch die Therapie jedoch werden Patienten auf längere Zeit symptomfrei. Trotzdem wird die als komplementär Therapie bezeichnete Behandlung nicht von der Krankenkasse unterstützt, sondern als nicht etablierte Methode abgetan. Nach einer Behandlung ist die Arbeit jedoch nicht getan. Die Therapie setzt sich über einige Zeit fort, danach sind Patienten monatelang symptomfrei.


Wissenswertes

Schuppenflechte ist eine nicht ansteckende Hautkrankheit, bei der sich die Haut beschleunigt erneuert und dabei Verhornungen bildet, die aus silbrig glänzende Schuppen auftritt, durch den verstärkten Wachstum jedoch auch stark durchblutet wird und daher als rote Flecken erscheint.

Neurodermitis (atopisches Ekzem) ist eine nicht ansteckende Hautkrankheit, die als rote, schuppende Flecken auf der Haut auftritt und oft in Verbindung mit starkem Juckreiz steht.

(kh)

Knabberfische-Behandlung
Gularas GmbH
Perchtoldsdorfer Straße 14-16 (im Liesinger Bad)
1230 Wien

dr-fisch.at/
 


 

Kommentare

Facebook automatisch im meinem Facebook-Profil anzeigen
Twitter automatisch im meinem Twitter-Profil anzeigen 
 


ModeratorIn

05.04.2011 17:44:37 svetlana  |  Anzahl Postings: 117  |  offline
haha) lustig und super Erfindung für unsere Füße!
 
die-frau.at

Der Mann des Tages

Ajdin Sefer

 

Rezept der Woche

„Alt-Wiener“ Sushi-Variation

Kolumne  
Marvel(lous)!

On Thursdays, we're Teddybear Doctors

Marvel(lous)!

Umfrage Weiter nach alle

Ich kaufe mir Kleidung... 






Nützliche Adressen Verzeichnissuche